Angebote zu "Lebewesen" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Stammbaum der Lebewesen (Poster)
16,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Stammbaum der Lebewesen zeigt eindrucksvoll, dass jede Art, die jemals gelebt hat, mit jeder beliebigen anderen Art über einen gemeinsamen Vorfahren verwandt ist. Paradoxerweise sind die großen Massensterben die großen Motoren der Evolution und bringen eine große Anzahl neuer Arten hervor. Diese Darstellung sollte in keinem Biologiesaal fehlen.

Anbieter: buecher
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Pandora Anhänger - Stammbaum - 791728CZ

Metall: Sterlingsilber, Gold 14K Stein: Cubic Zirkonia Farbe: Klar Mit diesem wunderschönen Stammbaum an Ihrem Pandora-Armband werden Sie mit jedem Blick an Ihre großartige Familie erinnert. Der Anhänger wurde mit liebevoller Detailarbeit aus

Anbieter: Qualigo
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Stammbaum der Lebewesen (Poster)
16,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Stammbaum der Lebewesen zeigt eindrucksvoll, dass jede Art, die jemals gelebt hat, mit jeder beliebigen anderen Art über einen gemeinsamen Vorfahren verwandt ist. Paradoxerweise sind die großen Massensterben die großen Motoren der Evolution und bringen eine große Anzahl neuer Arten hervor. Diese Darstellung sollte in keinem Biologiesaal fehlen.

Anbieter: buecher
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Espenhof 2016 Stammbaum Rotweincuvée Flonheim

Saftig und fein strukturiert, Noten von tief dunklen Früchten und Wachholder. Am Gaumen weiches Traubentannin eingebettet in Waldbeeren mit einem Hauch Pfeffer und Gewürzen.Assemblage aus Cabernet Franc, Syrah und Merlot.

Anbieter: Qualigo
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Schicksalsanalyse
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch handelt von einem Zweig der Tiefenpsychologie, nämlich der Schicksalsanalyse, die von Leopold Szondi entwickelt wurde. Sie baut auf der Psychoanalyse S. Freuds auf und schlägt eine Brücke zur komplexen Psychologie C.G. Jungs. Die Schicksalsanalyse ist die Analyse der Wahl in Liebe, Freundschaft, Beruf, Krankheit und Tod. Laut Szondi ist die "Hand des Schicksals", die das Leben des Einzelnen lenkt, verborgen. Jeder Mensch kommt mit einem Lebensplan zu Welt, der unter Führung von verborgenen Erbelementen unsere schicksalsformenden Wahlhandlung unbewusst bestimmt. Die Schicksalsanalyse unternimmt es nun, den verborgenen Plan, der das Schicksal des Einzelnen von der Empfängnis bis zum Tode vorschreibt, mit biologischen und experimentalpsychologischen Methoden "sichtbar" zu machen. Die Schicksalsanalyse versucht ihre spezifische Aufgabe nach drei verschiedenen Richtungen zu erfüllen. Erstens: die Schicksalsanalyse ist die Brücke zwischen Tiefenpsychologie und Genetik. In erster Linie enthüllt sie somit nicht die erworbenen, individuellpersönlichen, sonder die vorpersönlichen, die familiären Treibkonflikte. Zweitens: die Schicksalsanalyse ist ein Verbindungsglied zwischen der Psychoanalyse Freuds und der komplexen Psychologie Jungs. Sie durchforscht das familiäre Unbewusste. Drittens: die Schicksalsanalyse erfüllt ihre spezifische Zwischen-Rolle insbesondere dadurch, dass sie eben das mysteriöse "Zwischen" zweier Lebewesen zu enthüllen versucht, worüber auch schon Platon und der Philosoph Martin Buber gesprochen haben. Das vorliegende Buch ist ausschliesslich der Genetik des Schicksals gewidmet. Es versucht, die Rolle des Erbes in den schicksalsgestaltenden Wahlhandlungen mit Hilfe von Familienforschung aufzudecken. Die grundlegende Aufgabe, die hier zu lösen war, ist der Beweis, dass das Schicksal, ob es sich durch die Wahl in Liebe oder Freundschaft, in Beruf, Krankheitsform oder Todesart manifestiere, stets Wahl sei. Denn: Wahl macht Schicksal "Nicht nur die Selbst-Werdung, die Individuation, sondern die Mensch-Werdung, die Humanisation, ist die Zielsetzung jeder Erziehung und jeder Psychotherapie." (L. Szondi) Henry F. Ellenberger: Die Entdeckung des Unbewussten "Im Jahre 1944 wurde Szondis Schicksalsanalyse veröffentlich, die eine häufig missverstandene Theorie enthält. lässt sich am besten als eine Synthese aus psychiatrischer Genetik und Psychoanalyse definieren ... Die Psychoanalyse hat schon immer die Existenz eines biologischen Substrats des Unbewussten zugegeben. Freud hatte die Prädisposition als eine Mischung aus biologischer Anlage und frühen Umwelteinflüssen bezeichnet ... Die grundlegende Methode der Schicksalsanalyse besteht darin, einen äusserst genauen Stammbaum des Individuums aufzustellen. Im Unterschied zur psychiatrischen Genetik wird nicht nur das Auftreten von Psychosen, Neurosen, Psychopathie oder Kriminalität vermerkt, sondern auch Charakterstruktur und Beruf aller in diesem Stammbaum verzeichneten Personen. Ausserdem wird der so erstellte Stammbaum dem derjenigen Menschen gegenübergestellt, mit denen das Individuum durch sein Schicksal eng verbunden ist ... Szondis Schicksalsanalyse begegnete von Anfang an begeisterter Bewunderung und scharfer Kritik." Inhaltsverzeichnis:Erster Teil: Allgemeine Schicksalsanalyse Abschnitt I: Die erbbiologische Grundlage der Analyse des menschlichen Schicksals Kapitel I: Begriff des Schicksals Kapitel II: Physiologie der latenten rezessiven Gene Kapitel III: Trieb und Schicksal Kapitel IV: Methodik der Schicksalsanalyse Zweiter Teil: Spezielle Schicksalsanalyse Abschnitt II: Gattenwahl als Schicksal Kapitel V: Faktoren der Gattenwahl Kapitel VI: Inzest und Genotropismus (Fälle 22-23) Kapitel VII: Bisexualität und Genotropismus (Fälle 24-26) Kapitel VIII: Die schicksalhafte Bildung genotropischer Konglomerate von Menschen. Analyse eines Menschenkonglomerats Kapitel IX: Homosexualität und Genotropismus (Fälle 27-28) Kapitel X: Inzestscheu und Genotropismus (Fall 29) Kapitel XI: "Vernunftehe" und Genotropismus (Fall 30) Kapitel XII: Genotropismus bei normalen Individuen (Fälle 31, 32) Kapitel XIII: Gattenwahl bei eineiigen Zwillingen (Fall 33) Abschnitt III: Freundschaftswahl als Schicksal Kapitel XIV: Freundschaftswahl und Genotropismus (Fälle 34-38) Abschnitt IV: Berufswahl als Schicksal Kapitel XV: Erbkreise und Berufskreise Kapitel XVI: Berufe des paroxysmalen Triebkreises. Der P-Kreis (Fälle 39-53) Kapitel XVII: Berufe des schizoformen Triebkreises. Der Sch-Kreis (Fälle 54-69) Kapitel XVIII: Berufe des zirkulären Triebkreises. Der C-Kreis (Fälle 70, 71) Kapitel XIX: Berufe des sexuellen Triebkreises. Der S-Kreis (Fälle 72-78) Kapitel XX: Berufe des Erbkreises der Minderwertigkeiten (Fälle 79-82) Abschnitt V: Krankheitswahl als Schicksal Kapitel XXI: Über die Krankheitswahl im allgemeinen Kapitel XXII: Krankheitswahl: Morbotropismus (Fälle 83-89) Abschnitt VI: Todeswahl als Schicksal Kapitel XXIII: Todeswahl als Schicksal: Thanatotropismus (Fälle 90, 91) Dritter Teil: Erbanalyse Abschnitt VII: Anwendung der erbstatistischen Methodik in der Schicksalsanalyse Kapitel XXIV: Methoden zur Feststellung des Erbganges Kapitel XXV: Methodik zur Feststellung der Krankheitseinheit verschiedener Erscheinungsbilder mit Hilfe der Kompensationsmethode (Fälle 95-96) Kapitel XXVI: Methode zur Bestimmung einer Krankheitseinheit bzw. eines Erbkreises auf Grund der multiplen Allelie und der fakultativen Dominanz (Fälle 97-99) Kapitel XXVII: Die Anwendung der Zwillingsforschungen bei paroxysmalen Erkrankungen (Fälle 100-102) Kapitel XXVIII: Zur Genethik der Berufswahl, des Operotropismus

Anbieter: buecher
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Büning:Stammbaum der Lebewesen (Poster) - nur 1...

Kaufen Sie den Artikel Büning:Stammbaum der Lebewesen (Poster) schnell und unkompliziert für nur 16,00 EUR bei averdo: Portofrei; Schnelle Lieferung; 30 Tage Widerrufsrecht; Käuferschutz durch PayPal; Keine Anmeldung nötig;

Anbieter: Qualigo
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Schicksalsanalyse
70,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch handelt von einem Zweig der Tiefenpsychologie, nämlich der Schicksalsanalyse, die von Leopold Szondi entwickelt wurde. Sie baut auf der Psychoanalyse S. Freuds auf und schlägt eine Brücke zur komplexen Psychologie C.G. Jungs. Die Schicksalsanalyse ist die Analyse der Wahl in Liebe, Freundschaft, Beruf, Krankheit und Tod. Laut Szondi ist die "Hand des Schicksals", die das Leben des Einzelnen lenkt, verborgen. Jeder Mensch kommt mit einem Lebensplan zu Welt, der unter Führung von verborgenen Erbelementen unsere schicksalsformenden Wahlhandlung unbewusst bestimmt. Die Schicksalsanalyse unternimmt es nun, den verborgenen Plan, der das Schicksal des Einzelnen von der Empfängnis bis zum Tode vorschreibt, mit biologischen und experimentalpsychologischen Methoden "sichtbar" zu machen. Die Schicksalsanalyse versucht ihre spezifische Aufgabe nach drei verschiedenen Richtungen zu erfüllen. Erstens: die Schicksalsanalyse ist die Brücke zwischen Tiefenpsychologie und Genetik. In erster Linie enthüllt sie somit nicht die erworbenen, individuellpersönlichen, sonder die vorpersönlichen, die familiären Treibkonflikte. Zweitens: die Schicksalsanalyse ist ein Verbindungsglied zwischen der Psychoanalyse Freuds und der komplexen Psychologie Jungs. Sie durchforscht das familiäre Unbewusste. Drittens: die Schicksalsanalyse erfüllt ihre spezifische Zwischen-Rolle insbesondere dadurch, dass sie eben das mysteriöse "Zwischen" zweier Lebewesen zu enthüllen versucht, worüber auch schon Platon und der Philosoph Martin Buber gesprochen haben. Das vorliegende Buch ist ausschliesslich der Genetik des Schicksals gewidmet. Es versucht, die Rolle des Erbes in den schicksalsgestaltenden Wahlhandlungen mit Hilfe von Familienforschung aufzudecken. Die grundlegende Aufgabe, die hier zu lösen war, ist der Beweis, dass das Schicksal, ob es sich durch die Wahl in Liebe oder Freundschaft, in Beruf, Krankheitsform oder Todesart manifestiere, stets Wahl sei. Denn: Wahl macht Schicksal "Nicht nur die Selbst-Werdung, die Individuation, sondern die Mensch-Werdung, die Humanisation, ist die Zielsetzung jeder Erziehung und jeder Psychotherapie." (L. Szondi) Henry F. Ellenberger: Die Entdeckung des Unbewussten "Im Jahre 1944 wurde Szondis Schicksalsanalyse veröffentlich, die eine häufig missverstandene Theorie enthält. lässt sich am besten als eine Synthese aus psychiatrischer Genetik und Psychoanalyse definieren ... Die Psychoanalyse hat schon immer die Existenz eines biologischen Substrats des Unbewussten zugegeben. Freud hatte die Prädisposition als eine Mischung aus biologischer Anlage und frühen Umwelteinflüssen bezeichnet ... Die grundlegende Methode der Schicksalsanalyse besteht darin, einen äusserst genauen Stammbaum des Individuums aufzustellen. Im Unterschied zur psychiatrischen Genetik wird nicht nur das Auftreten von Psychosen, Neurosen, Psychopathie oder Kriminalität vermerkt, sondern auch Charakterstruktur und Beruf aller in diesem Stammbaum verzeichneten Personen. Ausserdem wird der so erstellte Stammbaum dem derjenigen Menschen gegenübergestellt, mit denen das Individuum durch sein Schicksal eng verbunden ist ... Szondis Schicksalsanalyse begegnete von Anfang an begeisterter Bewunderung und scharfer Kritik." Inhaltsverzeichnis:Erster Teil: Allgemeine Schicksalsanalyse Abschnitt I: Die erbbiologische Grundlage der Analyse des menschlichen Schicksals Kapitel I: Begriff des Schicksals Kapitel II: Physiologie der latenten rezessiven Gene Kapitel III: Trieb und Schicksal Kapitel IV: Methodik der Schicksalsanalyse Zweiter Teil: Spezielle Schicksalsanalyse Abschnitt II: Gattenwahl als Schicksal Kapitel V: Faktoren der Gattenwahl Kapitel VI: Inzest und Genotropismus (Fälle 22-23) Kapitel VII: Bisexualität und Genotropismus (Fälle 24-26) Kapitel VIII: Die schicksalhafte Bildung genotropischer Konglomerate von Menschen. Analyse eines Menschenkonglomerats Kapitel IX: Homosexualität und Genotropismus (Fälle 27-28) Kapitel X: Inzestscheu und Genotropismus (Fall 29) Kapitel XI: "Vernunftehe" und Genotropismus (Fall 30) Kapitel XII: Genotropismus bei normalen Individuen (Fälle 31, 32) Kapitel XIII: Gattenwahl bei eineiigen Zwillingen (Fall 33) Abschnitt III: Freundschaftswahl als Schicksal Kapitel XIV: Freundschaftswahl und Genotropismus (Fälle 34-38) Abschnitt IV: Berufswahl als Schicksal Kapitel XV: Erbkreise und Berufskreise Kapitel XVI: Berufe des paroxysmalen Triebkreises. Der P-Kreis (Fälle 39-53) Kapitel XVII: Berufe des schizoformen Triebkreises. Der Sch-Kreis (Fälle 54-69) Kapitel XVIII: Berufe des zirkulären Triebkreises. Der C-Kreis (Fälle 70, 71) Kapitel XIX: Berufe des sexuellen Triebkreises. Der S-Kreis (Fälle 72-78) Kapitel XX: Berufe des Erbkreises der Minderwertigkeiten (Fälle 79-82) Abschnitt V: Krankheitswahl als Schicksal Kapitel XXI: Über die Krankheitswahl im allgemeinen Kapitel XXII: Krankheitswahl: Morbotropismus (Fälle 83-89) Abschnitt VI: Todeswahl als Schicksal Kapitel XXIII: Todeswahl als Schicksal: Thanatotropismus (Fälle 90, 91) Dritter Teil: Erbanalyse Abschnitt VII: Anwendung der erbstatistischen Methodik in der Schicksalsanalyse Kapitel XXIV: Methoden zur Feststellung des Erbganges Kapitel XXV: Methodik zur Feststellung der Krankheitseinheit verschiedener Erscheinungsbilder mit Hilfe der Kompensationsmethode (Fälle 95-96) Kapitel XXVI: Methode zur Bestimmung einer Krankheitseinheit bzw. eines Erbkreises auf Grund der multiplen Allelie und der fakultativen Dominanz (Fälle 97-99) Kapitel XXVII: Die Anwendung der Zwillingsforschungen bei paroxysmalen Erkrankungen (Fälle 100-102) Kapitel XXVIII: Zur Genethik der Berufswahl, des Operotropismus

Anbieter: buecher
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
WWF Wildlife 2019

WWF Wildlife- Kalendarium: neutral- Blattformat: 46 x 39 cm- Spiralbindung- Verpackung: eingeschweißt- Umweltbeitrag: Klimaneutral auf FSC®-zertifiziertem PapierDie Erde ist die Heimat aller Lebewesen. Daher ist es unsere wichtigste Aufgabe,

Anbieter: Qualigo
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Das Bild der Welt im Kopf
28,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Ein Titel aus der Reihe Wissen & Leben Herausgegeben von Wulf Bertram Wer bin ich, wenn nicht mein Gehirn? Das menschliche Gehirn ist eine besonders eindrucksvolle Blüte am Baum der biologischen Vielfalt. Dieser Stammbaum hat seine Äste in der Welt entwickelt und ist mit seinen Wurzeln tief in der Natur verankert. Wer aber erkennt die GeSetze der Natur und beobachtet die wundersame Entwicklung des Lebendigen, wenn nicht das Gehirn selbst? Bei dieser Spiegelung des Gehirns in der Welt und der Welt im Gehirn schliesst sich ein Kreis, in dem Geist und Stoff nicht mehr als unvereinbare Elemente erscheinen. Im Mittelpunkt der philosophisch-naturwissenschaftlichen Gedanken von Valentin Braitenberg steht der Begriff der Information, der in der „Form“ der Lebewesen als ein Wissen über die Welt aufscheint. Ein geistreicher Fundus für alle, die Lust haben, unsere Existenz in dieser Welt zu verstehen, wie Forscher, Mediziner, Philosophen. Die italienische Ausgabe dieses Buches, 'L'immagine del mondo nella testa', wurde mit dem renommierten italienischen Medienpreis 'Premio Galileo 2000' für das Jahr 2009 ausgezeichnet. Prof. Dr. Dr. h.c. Valentin Braitenberg, Hirnforscher, war u.a. Direktor am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen und Honorarprofessor an den Universitäten Tübingen und Freiburg. Braitenberg bringt das Kunststück fertig, „…kurzweilig viele Fragen auf amüsante und ebenso intelligente Weise anzureissen und damit den Leser selbst zu befähigen, darüber zu meditieren, wie das Bild der Welt in dessen eigenen Kopf kommt. Gerade in einer Zeit, in der „Meditation“ gerne als gedankenloses Singen von Mantras missverstanden wird, gereichen die cartesianischen Meditationen à la Braitenberg jedem denkenden Menschen zu einem ganz privaten Vergnügen der besonderen Art.“ (Aus der Einführung von Manfred Spitzer)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Charm Family Roots 925er Silber und Herzen

Was gibt es wichtigeres als die Familie? Dieser Slide Charm aus 925er Sterlingsilber von PANDORA zeigt auf der Vorderseite einen stilisierten Stammbaum und auf der Rückseite ist Family is where LOVE grows eingraviert. Auf den Seiten sind

Anbieter: Qualigo
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Das Bild der Welt im Kopf
28,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ein Titel aus der Reihe Wissen & Leben Herausgegeben von Wulf Bertram Wer bin ich, wenn nicht mein Gehirn? Das menschliche Gehirn ist eine besonders eindrucksvolle Blüte am Baum der biologischen Vielfalt. Dieser Stammbaum hat seine Äste in der Welt entwickelt und ist mit seinen Wurzeln tief in der Natur verankert. Wer aber erkennt die GeSetze der Natur und beobachtet die wundersame Entwicklung des Lebendigen, wenn nicht das Gehirn selbst? Bei dieser Spiegelung des Gehirns in der Welt und der Welt im Gehirn schliesst sich ein Kreis, in dem Geist und Stoff nicht mehr als unvereinbare Elemente erscheinen. Im Mittelpunkt der philosophisch-naturwissenschaftlichen Gedanken von Valentin Braitenberg steht der Begriff der Information, der in der 'Form' der Lebewesen als ein Wissen über die Welt aufscheint. Ein geistreicher Fundus für alle, die Lust haben, unsere Existenz in dieser Welt zu verstehen, wie Forscher, Mediziner, Philosophen. Die italienische Ausgabe dieses Buches, 'L'immagine del mondo nella testa', wurde mit dem renommierten italienischen Medienpreis 'Premio Galileo 2000' für das Jahr 2009 ausgezeichnet. Prof. Dr. Dr. h.c. Valentin Braitenberg, Hirnforscher, war u.a. Direktor am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen und Honorarprofessor an den Universitäten Tübingen und Freiburg. Braitenberg bringt das Kunststück fertig, '...kurzweilig viele Fragen auf amüsante und ebenso intelligente Weise anzureissen und damit den Leser selbst zu befähigen, darüber zu meditieren, wie das Bild der Welt in dessen eigenen Kopf kommt. Gerade in einer Zeit, in der 'Meditation' gerne als gedankenloses Singen von Mantras missverstanden wird, gereichen die cartesianischen Meditationen à la Braitenberg jedem denkenden Menschen zu einem ganz privaten Vergnügen der besonderen Art.' (Aus der Einführung von Manfred Spitzer)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Das Bild der Welt im Kopf
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Titel aus der Reihe Wissen & Leben Herausgegeben von Wulf Bertram Wer bin ich, wenn nicht mein Gehirn? Das menschliche Gehirn ist eine besonders eindrucksvolle Blüte am Baum der biologischen Vielfalt. Dieser Stammbaum hat seine Äste in der Welt entwickelt und ist mit seinen Wurzeln tief in der Natur verankert. Wer aber erkennt die GeSetze der Natur und beobachtet die wundersame Entwicklung des Lebendigen, wenn nicht das Gehirn selbst? Bei dieser Spiegelung des Gehirns in der Welt und der Welt im Gehirn schließt sich ein Kreis, in dem Geist und Stoff nicht mehr als unvereinbare Elemente erscheinen. Im Mittelpunkt der philosophisch-naturwissenschaftlichen Gedanken von Valentin Braitenberg steht der Begriff der Information, der in der „Form“ der Lebewesen als ein Wissen über die Welt aufscheint. Ein geistreicher Fundus für alle, die Lust haben, unsere Existenz in dieser Welt zu verstehen, wie Forscher, Mediziner, Philosophen. Die italienische Ausgabe dieses Buches, 'L'immagine del mondo nella testa', wurde mit dem renommierten italienischen Medienpreis 'Premio Galileo 2000' für das Jahr 2009 ausgezeichnet. Prof. Dr. Dr. h.c. Valentin Braitenberg, Hirnforscher, war u.a. Direktor am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen und Honorarprofessor an den Universitäten Tübingen und Freiburg. Braitenberg bringt das Kunststück fertig, „…kurzweilig viele Fragen auf amüsante und ebenso intelligente Weise anzureißen und damit den Leser selbst zu befähigen, darüber zu meditieren, wie das Bild der Welt in dessen eigenen Kopf kommt. Gerade in einer Zeit, in der „Meditation“ gerne als gedankenloses Singen von Mantras missverstanden wird, gereichen die cartesianischen Meditationen à la Braitenberg jedem denkenden Menschen zu einem ganz privaten Vergnügen der besonderen Art.“ (Aus der Einführung von Manfred Spitzer)

Anbieter: Thalia AT
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Das Bild der Welt im Kopf
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Titel aus der Reihe Wissen & Leben Herausgegeben von Wulf Bertram Wer bin ich, wenn nicht mein Gehirn? Das menschliche Gehirn ist eine besonders eindrucksvolle Blüte am Baum der biologischen Vielfalt. Dieser Stammbaum hat seine Äste in der Welt entwickelt und ist mit seinen Wurzeln tief in der Natur verankert. Wer aber erkennt die GeSetze der Natur und beobachtet die wundersame Entwicklung des Lebendigen, wenn nicht das Gehirn selbst? Bei dieser Spiegelung des Gehirns in der Welt und der Welt im Gehirn schließt sich ein Kreis, in dem Geist und Stoff nicht mehr als unvereinbare Elemente erscheinen. Im Mittelpunkt der philosophisch-naturwissenschaftlichen Gedanken von Valentin Braitenberg steht der Begriff der Information, der in der 'Form' der Lebewesen als ein Wissen über die Welt aufscheint. Ein geistreicher Fundus für alle, die Lust haben, unsere Existenz in dieser Welt zu verstehen, wie Forscher, Mediziner, Philosophen. Die italienische Ausgabe dieses Buches, 'L'immagine del mondo nella testa', wurde mit dem renommierten italienischen Medienpreis 'Premio Galileo 2000' für das Jahr 2009 ausgezeichnet. Prof. Dr. Dr. h.c. Valentin Braitenberg, Hirnforscher, war u.a. Direktor am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen und Honorarprofessor an den Universitäten Tübingen und Freiburg. Braitenberg bringt das Kunststück fertig, '...kurzweilig viele Fragen auf amüsante und ebenso intelligente Weise anzureißen und damit den Leser selbst zu befähigen, darüber zu meditieren, wie das Bild der Welt in dessen eigenen Kopf kommt. Gerade in einer Zeit, in der 'Meditation' gerne als gedankenloses Singen von Mantras missverstanden wird, gereichen die cartesianischen Meditationen à la Braitenberg jedem denkenden Menschen zu einem ganz privaten Vergnügen der besonderen Art.' (Aus der Einführung von Manfred Spitzer)

Anbieter: Thalia AT
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
AsyncRequest\Request Object ( [url:protected] => https://qualigo.com/doks/search.php?ean=TRUE&ref=www.p.de&ds=websucde&subs=websuche&query=stammbaum+Lebewesen&count=5 [handle:protected] => Resource id #13 )