Angebote zu "Element" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Element Familien-Stammbaum mit Kette Pandora Weiß
119,00 € *
zzgl. 4,00 € Versand

Perfekt für jeden Anlass ist dieses feine Schmuck-Set bestehend aus Anhänger und Kette von Pandora. Der synthetische Zirkonia ist ein funkelnder Hingucker bei Anhänger und Kette. Aus 925 Silber, poliert. Die Kette hat eine Länge von 60 cm. Edler Echtschmuck.

Anbieter: Diemer
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Pandora Charm 797590 Family Roots Silber 925 Fa...
27,65 € *
zzgl. 5,90 € Versand

Pandora Charm 797590 & & Family Roots & in Sterling Silber 925 - Das Charm Element ist poliert und wurde aufw&ampaumlndig verarbeitet. Der Charm wurde in Front mit einem Lebensbaum oder Familien Stammbaum und auf der R&ampuumlckse

Anbieter: Rakuten
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Pandora 792165CZ Medaillon-Element Familien Sta...
9,90 € *
zzgl. 2,90 € Versand

poliertes 925/- Sterling Silber, teilweise geschwärzt, besetzt mit klaren Zirkonias, Größe 7 mm

Anbieter: Uhrcenter
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Faszination des Illegitimen
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Familiengeschichten haben bis heute ungebrochen Konjunktur. Die hier entworfenen Konzepte von Verwandtschaft stehen oft im Spannungsfeld von Legitimität und Illegitimität und beziehen nicht selten daher ihre Faszination: Immer wieder geht es um uneheliche Kinder, fehlende Väter und Mütter, gebrochene Familienstrukturen. Dabei erweist sich die Frage nach Herkunft und Ursprung, nach Genealogie und Verwandtschaft als zentral. Alterität wird damit zu einem konstitutiven Element jeder Ursprungserzählung. Diskursiv verbunden mit diesen "kleinen" Geschichten von Verwandtschaft und Familie sind die "großen" Herkunftserzählungen, die der Herstellung kollektiver Identitäten dienen, wie z. B. religiöse Ursprungsmythen oder Konzepte von Nation im 19. und 20. Jahrhundert.Die Denkfiguren von Familie und Verwandtschaft verknüpfen jedoch nicht nur Entwürfe kollektiver und individueller Herkunft, sondern auch Diskurse unterschiedlicher Disziplinen: Philologie, Sprachwissenschaft und Ästhetik, Medizin, Anthropologie und Psychologie, Biologie und Evolutionstheorie, Religionsgeschichte und Mythologie verwenden gleichermaßen Begriffe wie Genealogie, Genus, Gattung, Stammbaum, Verwandtschaft.Eine wichtige Stellung in der Vermittlung und diskursiven Verknüpfung der großen Herkunftserzählungen und Bildwelten nahm dabei die Literatur im 19., aber auch im 20. Jahrhundert ein. Die Beiträge des vorliegenden Bandes analysieren ihre oft ambivalente Rolle im skizzierten Kontext in Skandinavien und Deutschland ab 1800.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Faszination des Illegitimen
55,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Familiengeschichten haben bis heute ungebrochen Konjunktur. Die hier entworfenen Konzepte von Verwandtschaft stehen oft im Spannungsfeld von Legitimität und Illegitimität und beziehen nicht selten daher ihre Faszination: Immer wieder geht es um uneheliche Kinder, fehlende Väter und Mütter, gebrochene Familienstrukturen. Dabei erweist sich die Frage nach Herkunft und Ursprung, nach Genealogie und Verwandtschaft als zentral. Alterität wird damit zu einem konstitutiven Element jeder Ursprungserzählung. Diskursiv verbunden mit diesen 'kleinen' Geschichten von Verwandtschaft und Familie sind die 'grossen' Herkunftserzählungen, die der Herstellung kollektiver Identitäten dienen, wie z. B. religiöse Ursprungsmythen oder Konzepte von Nation im 19. und 20. Jahrhundert. Die Denkfiguren von Familie und Verwandtschaft verknüpfen jedoch nicht nur Entwürfe kollektiver und individueller Herkunft, sondern auch Diskurse unterschiedlicher Disziplinen: Philologie, Sprachwissenschaft und Ästhetik, Medizin, Anthropologie und Psychologie, Biologie und Evolutionstheorie, Religionsgeschichte und Mythologie verwenden gleichermassen Begriffe wie Genealogie, Genus, Gattung, Stammbaum, Verwandtschaft. Eine wichtige Stellung in der Vermittlung und diskursiven Verknüpfung der grossen Herkunftserzählungen und Bildwelten nahm dabei die Literatur im 19., aber auch im 20. Jahrhundert ein. Die Beiträge des vorliegenden Bandes analysieren ihre oft ambivalente Rolle im skizzierten Kontext in Skandinavien und Deutschland ab 1800.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Faszination des Illegitimen
39,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Familiengeschichten haben bis heute ungebrochen Konjunktur. Die hier entworfenen Konzepte von Verwandtschaft stehen oft im Spannungsfeld von Legitimität und Illegitimität und beziehen nicht selten daher ihre Faszination: Immer wieder geht es um uneheliche Kinder, fehlende Väter und Mütter, gebrochene Familienstrukturen. Dabei erweist sich die Frage nach Herkunft und Ursprung, nach Genealogie und Verwandtschaft als zentral. Alterität wird damit zu einem konstitutiven Element jeder Ursprungserzählung. Diskursiv verbunden mit diesen 'kleinen' Geschichten von Verwandtschaft und Familie sind die 'großen' Herkunftserzählungen, die der Herstellung kollektiver Identitäten dienen, wie z. B. religiöse Ursprungsmythen oder Konzepte von Nation im 19. und 20. Jahrhundert. Die Denkfiguren von Familie und Verwandtschaft verknüpfen jedoch nicht nur Entwürfe kollektiver und individueller Herkunft, sondern auch Diskurse unterschiedlicher Disziplinen: Philologie, Sprachwissenschaft und Ästhetik, Medizin, Anthropologie und Psychologie, Biologie und Evolutionstheorie, Religionsgeschichte und Mythologie verwenden gleichermaßen Begriffe wie Genealogie, Genus, Gattung, Stammbaum, Verwandtschaft. Eine wichtige Stellung in der Vermittlung und diskursiven Verknüpfung der großen Herkunftserzählungen und Bildwelten nahm dabei die Literatur im 19., aber auch im 20. Jahrhundert ein. Die Beiträge des vorliegenden Bandes analysieren ihre oft ambivalente Rolle im skizzierten Kontext in Skandinavien und Deutschland ab 1800.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot